Filter
Unsere
für
für
DI | 21.08.2018 | 19:30 - 21:00 Uhr
Lesung
Norbert Gstrein liest aus seinem großen Israel-Roman »In der freien Welt«
im Rahmen des Literatursommers Schleswig-Holstein - Länderschwerpunkt Israel
Norbert Gstrein liest aus seinem großen Israel-Roman »In der freien Welt«
plusicon(1) Created with Sketch.

In Zusammenarbeit mit dem Buddenbrookhaus und dem Literaturhaus Schleswig-Holstein

John, amerikanischer Jude und ehemaliger Freiwilliger der israelischen Armee, wird in San Francisco auf offener Straße niedergestochen. Wer war John? Diese Frage stellt sich dem österreichischen Autor Hugo, der um seinen Freund trauert. Auf den Spuren Johns reist er nach Kalifornien, wo sich die beiden vor einem halben Leben kennengelernt haben, und dann nach Israel. Dort findet er sich im jüngsten Gaza-Krieg auf beiden Seiten des Konflikts wieder. "In der freien Welt“ wagt nun die Frage nach unserem heutigen Blick auf jüdische Identität, auf das Fortwirken deutscher Geschichte und die Politik Israels.  Der deutschsprachige Roman über Israel und Palästina – gedankenklar, virtuos, aufrüttelnd  

Norbert Gstrein, 1961 in Tirol geboren, lebt in Hamburg. Er erhielt unter anderem den Alfred-Döblin-Preis und den Uwe-Johnson-Preis. Bei Hanser erschienen  Die Winter im Süden (Roman, 2008),  Die englischen Jahre (Roman, Neuausgabe 2008),  Das Handwerk des Tötens (Roman, Neuausgabe 2010),  Die ganze Wahrheit (Roman, 2010),  In der Luft (Erzählungen, Neuausgabe 2011),  Eine Ahnung vom Anfang (Roman, 2013),  In der freien Welt (Roman, 2016) und  Die kommenden Jahre (2018).   

Moderation: Jörg-Philipp Thomsa

(c) Gustav Eckart   


9 / 7 EUR
Abweichender Ort:
Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
SA | 25.08.2018 | 18:00 - 24:00 Uhr
Sonstiges
18. Lübecker Museumsnacht
»hier & jetzt«
18. Lübecker Museumsnacht
plusicon(1) Created with Sketch.

18 - 24 Uhr

Grass erinnert Sie!
Finden Sie heraus, wie. Mit Apps entwickelt von Mitarbeitern und Studierenden des Institutes für Multimediale und Interaktive Systeme (IMIS) der Universität zu Lübeck werden Ihre Erinnerungen Teil der Ausstellung.


18.30, 20.30 und 22.15 Uhr

SIVAN TALMOR רומלט ןויס
Sivan Talmor ist eine israelische Singer/Songwriterin. Aufgrund ihrer musikalischen Begabung sang sie während ihrer Militärzeit in einer Armee-Band, mit der sie hunderte von Konzerten in Israel und im Ausland absolvierte. Danach studierte sie Musik, nahm erfolgreich an der israelischen TV-Show „The Voice“ teil, veröffentlichte ihr Debütalbum und arbeitete mit einigen der renommiertesten Musiker Israels zusammen. Zur Museumsnacht präsentiert sie ihr neues Album »Falling«.


19 und 21.40 Uhr

Science Slam History – Wie spannend ist Wissenschaft?
Sehr spannend – und unterhaltsam! In einem Mini-Slam präsentieren wir auf der Gartenbühne Geschichte mal ganz anders und verlosen Karten für den Science Slam History, den das Willy Brandt-Haus gemeinsam mit Slam-A-Rama am 15. September 2018 veranstaltet. 


19 Uhr

Günter Grass und die Weltreligionen - Führung mit Julia Wittmer (freischaffende Kuratorin) über das Verhältnis des katholisch getauften
Künstlers zum Christentum, Islam und Judentum. Treffpunkt in der Diele


19.45, 21 und 23 Uhr

LYRIK OHNE GRENZEN
Zum krönenden Abschluss des Literatursommers »Israel« lesen Adi Keissar (Tel Aviv) & Maria Natt (Berlin) aus ihren Werken auf Hebräisch, (Platt-) deutsch und Englisch und
sprechen auf der Gartenbühne über die Literatur und das Leben in Israel und Deutschland. In Kooperation mit dem Literaturhaus Schleswig-Holstein


21.45 Uhr

»Aus dem Tagebuch einer Schnecke« von Günter Grass. Führung mit Jörg-Philipp Thomsa.
Treffpunkt in der Diele


Im hinteren Garten und in der Diele bewirten Sie das Kochwerk und das Weinkastell.


> Ihre Tickets können Sie bereits jetzt unter luebeck-ticket hier online kaufen!

> Den PDF-Download der Programm-Broschüre zur Museumsnacht 2018 finden Sie hier.


DI | 28.08.2018 | 19:00 - 21:00 Uhr
Lesung
Nelson Mandela: Briefe aus dem Gefängnis
Zur Erinnerung an eine politische Lichtgestalt
Nelson Mandela: Briefe aus dem Gefängnis
plusicon(1) Created with Sketch.

Am 18. Juli 2018 wäre er 100 Jahre alt geworden: Nelson Mandela. Sein Name steht weltweit für Freiheit, Frieden und Versöhnung. Er handelte das Ende der Apartheid in Südafrika aus und bewahrte sein Land vor einem blutigen Bürgerkrieg – nachdem er 27 Jahre seines Lebens in Haft hatte verbringen müssen. 

Zur Erinnerung an den Widerstandskämpfer und Politiker liest die Schauspielerin Barbara Nüsse aus Briefen, die er im Gefängnis schrieb und die dieser Tage erstmals in deutscher Übersetzung erscheinen. Der Historiker Stephan Bierling, Autor der ersten deutschsprachigen Biografie Mandelas, bietet Einblicke in das Leben, Werk und Erbe des späteren Friedensnobelpreisträgers.

In Kooperation mit dem Willy-Brandt-Haus Lübeck, Bundeskanzler Willy-Brandt-Stiftung

Mit freundlicher Unterstützung von C.H. Beck

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 24.08.2018 unter 0451-122-4250, haus-luebeck@willy-brandt.de oder auf www.willy-brandt-luebeck.de


(c) Archiv der sozialen Demokratie - Friedrich-Ebert-Stiftung

Der Eintritt ist frei
Abweichender Ort:
Willy-Brandt-Haus, Königstr. 21, 23552 Lübeck
SA | 01.09.2018 | 14:00 - 16:30 Uhr
Workshop
AUFS GEMÜSE, FERTIG, LOS!
Stempel-Workshop für Kinder ab 7 Jahren
AUFS GEMÜSE, FERTIG, LOS!
plusicon(1) Created with Sketch.

Nicht nur George Bernard Shaw war als Vegetarier ein Gemüseliebhaber, auch Günter Grass schätzte als leidenschaftlicher Koch Zwiebeln, Erbsen oder Pilze, die er häufig zeichnete, bevor sie im Kochtopf landeten. Aus Obst und Gemüse lassen sich auch andere tolle Dinge zaubern: Inspiriert durch die Exponate im Günter Grass-Haus werden Orangen, Champignons und anderes Grünzeug als Stempel benutzt, um damit Stoffbeutel zu bedrucken.

Mit Nicole Kayser-Siewert

Anmeldung im Museumsshop, unter Tel. 0451 122 42 30 oder per E-Mail an: shop@grass-haus.de



SO | 02.09.2018 | 15:00 - 15:30 Uhr
Öffentliche Führung
»Blitzlicht«
Kurzführung durch die Ausstellung »In Szene gesetzt. Fotografien von George Bernard Shaw«
»Blitzlicht«
plusicon(1) Created with Sketch.

George Bernard Shaw war nicht nur kritischer Autor, Literaturnobelpreisträger und Oscar-Gewinner, sondern auch ein leidenschaftlicher Fotograf. Zum ersten Mal werden seine spannend und zum Teil sehr amüsant inszenierten Lichtbilder in Deutschland präsentiert. Entdecken Sie neue Blickwinkel auf diesen vielseitigen Künstler und einige seiner berühmten Freunde, die er abgelichtet hat, etwa Auguste Rodin.

Besucher der öffentlichen Führung erhalten exklusiv im Marlistro Museumscafé in der Königstr. 15 einen Becher Kaffee und ein Stück Kuchen für 5 €.

Anmeldung im Museumsshop unter Tel. 0451 122 4230.

© National Trust

Aktuelle Austellungen