Aktuelle Corona Hinweise

Liebe Besucher:innen,
die LÜBECKER MUSEEN haben ihre Türen für Sie geöffnet! Ihnen, liebe Besucher:innen,
die sichere Teilhabe an den kulturellen Schätzen der Stadt Lübeck in unseren Museen zu
ermöglichen, ist uns ein wichtiges Anliegen. 
Der Besuch unserer Museen und Ausstellungen ist nur für nachweislich geimpfte oder
genesene Personen möglich (2G-Regel). Ausgenommen davon sind Kinder unter 7 Jahren
sowie minderjährige Schülerinnen und Schüler, die nachweislich regulär zweimal pro Woche
in der Schule getestet werden.
Besucher:innen die das 16. Lebensjahr vollendet haben, bitten wir ihre Identität mittels
eines gültigen amtlichen Lichtbildausweises nachzuweisen.
Bei Betreten unserer Museen und für die Dauer des Aufenthalts besteht die Pflicht eine
qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (z.B. medizinische OP-Maske oder eine
Maske desStandards FFP2, FFP3, N95, P2, KF94, DS2 oder KN95)
Ausgenommen davon sind Kinder unter 6 Jahren.

Wir empfehlen Ihnen, zu anderen Besucher:innenn und Museumsmitarbeiter:innen weiterhin
einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.


Bitte befolgen Sie weiterhin die bekannten, vor Ort nochmals ausgeschilderten
Hygienevorschriften.

schliessen

Unkenrufe (1992)

Monographien und Aufsatzsammlungen

Blümm, Mirjam:  Modellfall Autorenwörterbuch – die Nomina in Günter Grass`  Erzählung »Unkenrufe«. Stuttgart 2012.

Bürglen, Nadine: Günter Grass – Welch ein Wirbel um ein Buch! Eine Untersuchung zur deutschen Literaturkritik aufgezeigt an Günter Grass’ »Unkenrufe«. Magisterarbeit Universität Passau 2002.

Motz, Kamila: »Versöhnungsfriedhöfe« – Eine Idee und ihre Verwirklichung in Günter Grass’ »Unkenrufe« Magisterarbeit Universität Köln 2009

Pieczynska-Sulik, Anna:  Idiolektale Figurencharakteristik als Übersetzungsproblem: am Beispiel der »Unkenrufe« von Günter Grass. Frankfurt am Main 2005.

Radojewska, Marta: Die Wortfolge in der Erzählung »Unkenrufe« von Günter Grass. Frankfurt am Main 2008. 

Aufsätze

Bartkowska, Iwona: Zur Problematik der deutsch-polnischen Versöhnung in der Erzählung »Unkenrufe« von Günter Grass. In: Deutsch-polnische Beziehungen in Kultur und Literatur. Warszawa 2011, S. 179-185.

Butler, Geoffrey P.:  »The Call of the toad« and the Szcezepan phenomenon. In: German life and letters 47/1994, H. 1, S. 94-103.

Eroms, Hans-Werner: Ansätze zu einer linguistischen Analyse der »Unkenrufe« von Günter Grass. In: Hans Wellmann (Hg.): Grammatik Wortschatz und Bauformen der Poesie in der stilistischen Analyse ausgewählter Texte. Heidelberg 1993, S. 25-41.

Fries, Fritz Rudolf: Kritikerküsse, Unkenrufe – eine Nachlese zu »Unkenrufe« von Günter Grass. In: Neue Deutsche Literatur 40/1992, H.478, S. 128-132.

Gonçalves da Gon Silva, Maria Helena: A nova ordem europeia e o »esvaiamento« da consciêcia da História.
»Unkenrufe« – a elegia finissecula de Günter Grass. In: ĺndices das últimas edições 20-2/1993, S. 211-234.

Mayer, Sigrid: Politische Aktualität nach 1989 – die Polnisch-Deutsch-Litauische Friedhofsgesellschaft oder »Unkenrufe« von Günter Grass. In: Elrud Ibsch / Ferdinand van Ingen (Hg.): Literatur und politische Aktualität 1993, S. 213-224.

Mehnert, Elke: Herr G. macht eine pessimistische Voraussage, die Herrn R.-R. gründlich missfällt (Grass, Unkenrufe). In: Monika Kucner (Hg.): Günter Grass als Botschafter der Multikulturalität. Fernwald 2010, S. 79-90.

Peitsch, Helmut: NS-Vergangenheit in den 1990er Jahren am Beispiel der Unkenrufe. In: Monika Kucner (Hg.): Günter Grass als Botschafter der Multikulturalität. Fernwald 2010, S. 91-110.

Yorioka, Ryuji: Den Verlust erzählen – über Günter Grass nach der Vereinigung Deutschlands. In: Doitsu-bungaku  95/1995, S. 45-54 (in japan. Sprache; dt. Zs.fassung S. 53f.).