Aktuelle Corona Hinweise

Liebe Besucher:innen,
die LÜBECKER MUSEEN haben ihre Türen für Sie geöffnet! Ihnen, liebe Besucher:innen,
die sichere Teilhabe an den kulturellen Schätzen der Stadt Lübeck in unseren Museen zu
ermöglichen, ist uns ein wichtiges Anliegen. 
Der Besuch unserer Museen und Ausstellungen ist nur für nachweislich geimpfte oder
genesene Personen möglich (2G-Regel). Ausgenommen davon sind Kinder unter 7 Jahren
sowie minderjährige Schülerinnen und Schüler, die nachweislich regulär zweimal pro Woche
in der Schule getestet werden.
Besucher:innen die das 16. Lebensjahr vollendet haben, bitten wir ihre Identität mittels
eines gültigen amtlichen Lichtbildausweises nachzuweisen.
Bei Betreten unserer Museen und für die Dauer des Aufenthalts besteht die Pflicht eine
qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (z.B. medizinische OP-Maske oder eine
Maske desStandards FFP2, FFP3, N95, P2, KF94, DS2 oder KN95)
Ausgenommen davon sind Kinder unter 6 Jahren.

Wir empfehlen Ihnen, zu anderen Besucher:innenn und Museumsmitarbeiter:innen weiterhin
einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.


Bitte befolgen Sie weiterhin die bekannten, vor Ort nochmals ausgeschilderten
Hygienevorschriften.

schliessen

Grimms Wörter (2010)

 

Aufsätze

Agazzi, Elena: Grass‘ Grimms Wörter als Liebeserklärung an die deutsche Sprache im Zwiegespräch mit Jean Paul, in: Jahrbuch der Jean-Paul-Gesellschaft, Bd. 48/49. Würzburg 2013/14, S. 245-256.

Shafi, Monika: Heimat, Modernity, and the Archive. Günter Grass’s Grimms Wörter. Eine Liebeserklärung, in: Friederike Eigler/ Jens Kugele (Hg.): ‚Heimat‘. At the intersection of Memory and Space. Berlin/Boston 2012, S. 179-192.

Stüben, Jens: Günter Grass und die Sprachwissenschaft. Bemerkungen zu „Grimms Wörtern“. In: Lukas, Katarzyna/Olszewska, Izabela (Hg.): Deutsch im Kontakt und im Kontrast. Festschrift für Prof. Andrezej Katny zum 65. Geburtstag. Frankfurt 2014, S. 485-508.