Die LÜBECKER MUSEEN haben wieder geöffnet

Liebe Besucher:innen,

die LÜBECKER MUSEEN haben wieder ihre Türen für Sie geöffnet!

Für Ihren Museumsbesuch ist eine vorherige Terminvereinbarung notwendig. Dies geht ganz einfach spontan durch unsere Mitarbeitenden an der Museumskasse vor Ort oder telefonisch beim Museum Ihrer Wahl .

Zu Ihrer eigenen Sicherheit findet eine Kontaktdatenerfassung statt. Dafür nutzen wir die Luca-App. Ihre Kontaktdaten können Sie direkt in die App hochladen, oder Sie füllen einfach händisch unseren Kontaktbogen an der Museumskasse aus. 

Beachten Sie bitte auch die dafür notwendigen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen.

schliessen

»Das Ungenaue genau treffen«

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Museums und des 85. Geburtstags unseres Namensgebers haben wir unser Haus im Jahr 2012 komplett überarbeitet. Die neue ständige Ausstellung »Das Ungenaue genau treffen« präsentiert nicht nur unsere Sammlung. Sie veranschaulicht darüber hinaus, vor welchen Herausforderungen wir als Kuratoren stehen, wenn es darum geht, das umfangreiche Werk von Günter Grass aus sechs Jahrzehnten in unseren begrenzten Räumlichkeiten darzustellen.

Zu Beginn des Rundgangs laden wir alle Besucher ein, sich an einem symbolischen Schreibtisch in die Rolle des Kurators zu versetzen und sich einen Überblick über den gesamten Kosmos des Schriftstellers, Grafikers und Bildhauers Günter Grass zu verschaffen.

Im Hauptraum leiten Grafiken aus unserem Sammlungsbestand und Texte an den Wänden in die fünf Themenkreise ein, die wir aktuell in der Ausstellung beleuchten: Der Nationalsozialismus im Leben und Werk, Grass und Willy Brandt, Skandale, Literatur und bildende Kunst sowie Grass und der Wald.

An interaktiven Multimedia-Stationen im Raum kann jeder Besucher dann selbst entscheiden, in welcher Reihenfolge und wie ausführlich er sich anhand von Bildern, Fotos, Filmen, Tondokumenten und Texten informieren möchte und wie tief er auf diese Weise in das jeweilige Thema eintaucht. An einem großen Multitouch-Tisch mit digitalem Memory-Spiel finden weitgehend unbekannte und kuriose Aspekte ihren Platz – beispielsweise welche Rolle die Schlümpfe im Werk von Günter Grass spielen oder weshalb einst eine Ratte in seinem Tiefkühlfach lag.

Am Ende des Rundgangs kann das Publikum schließlich selbst auswählen, welches Thema wir künftig in der Ausstellung näher beleuchten. Pünktlich zum Geburtstag von Günter Grass am 16. Oktober wird jedes Jahr ein Modul unserer Sammlung ausgetauscht. Das Thema »Grass und der Wald« hat die diesjährige Abstimmung gewonnen und ersetzt seit Mai 2020 den bisherigen inhaltlichen Schwerpunkt »Grass und die Religion«. Alle anderen Stationen bleiben bestehen.

Die Broschüre zum neuen Grass-Haus im PDF-Format finden Sie HIER.

Galerie

Zentraler Ausstellungsraum

Der Schreibtisch des Kurators und der "Kosmos Grass"
Zeittafel zu Grass und seinen Werken
Günter Grass neben dem "Butt im Griff" im Museumsgarten